Pressebericht: Grüne Marburg Biedenkopf

Pressebericht des Bündnis 90/Die Grünen (Abteilung Marburg) über den Ortsbesuch in der Marburg Molkerei.

Die Marburger Traditionsmolkerei - Ohne Gentechnik, dafür aber konsequent regional.

von Marco Nezi

Marburg. Die Stadtfraktion Marburg sowie Mitglieder der Kreistagsfraktion von Bündnis 90/Die GRÜNEN besuchten am 19.12.2012 die Verarbeitungsstätte der Marburger Traditionsmolkerei in der Nähe des Marburger Südbahnhofs. In einem Gespräch berichtete der geschäftsführende Vorstand der Genossenschaft, Hans-Werner Wege, ausführlich über die Historie der Traditionsmolkerei und insbesondere die jüngsten Entwicklungen.

Nachdem die Schwälbchen Molkerei vor einigen Jahren den Standort Marburg aufgegeben habe, sei es nach intensiven Umbauarbeiten und Umstrukturierungen gelungen, den Marburger Standort wiederzubeleben und den Milchbäuerinnen und Milchbauern aus dem Landkreis eine Perspektive für die regionale Abnahme ihrer Milch zu bieten. In Marburg konnte man seit Sommer 2012 zunächst in einigen REWE-Märkten, inzwischen auch in zahlreichen tegut-Märkten und Gutkauf-Märkten die zwei verschiedene Milchsorten in 1-Liter-Tetra-Packs erwerben, erklärte Wege.

Im Rahmen der Diskussion erkundigten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer außerdem über gegenwärtige Schwierigkeiten und Perspektiven für die Genossenschaft. Es herrschte Einigkeit über die positiven Entwicklung der Molkerei, allerdings interessierte die GRÜNEN vor Ort auch, wie man in Marburg noch deutlicher den Fortbestand sicherstellen könne, etwa durch Maßnahmen im Beschaffungswesen von Stadt und Landkreis. Erste Gespräche mit INTEGRAL gebe es bereits, um etwa an Schulen und Kindergärten Marburger Milch zu vertreiben, so Wege. Ein weiterer Vorschlag zur Werbung an Bussen der Stadtwerke Marburg wurde ebenfalls diskutiert und stieß auf positive Resonanz von Seiten der GRÜNEN Stadtfraktion, müsse aber noch geprüft werden.

Die umweltpolitische Sprecherin der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die GRÜNEN, Angela Dorn, erkundigten sich unter anderem über die Umstellung zur gentechnikfreien Produktion der Milch vor Ort und lobte diese ausdrücklich. Insbesondere in Zeiten eines immer härter werdenden Wettbewerbs auf dem deutschen Milchmarkt sei es sehr erfreulich, dass mit dem Genossenschaftsprojekt der Traditionsmolkerei Marburg ein Zeichen gesetzt werde, wie der Markt auch funktionieren können - und dies sogar gentechnikfrei, was längst nicht alle Milchkonzerne schaffen würden.

Bei einer anschließende Führung durch die Produktionsräume der Molkerei konnten sich alle Gäste einen Eindruck von der professionellen Arbeit der Genossenschaft machen und waren beeindruckt von dem Resultat der mehrmonatigen Umbauarbeiten, die eine moderne Molkerei nach neustem Standard geschaffen haben. Stadtfraktion und Kreistagsfraktion von Bündnis 90/Die GRÜNEN wünschen der Marburger Traditionsmolkerei viel Erfolg für die Zukunft und werden versuchen, deren Weg unterstützend zu begleiten.

Quelle: Bündnis 90 - Die Grünen (Abteilung Marburg), 04.01.2013