Pressebericht: Preisverleihung in der Grundschule Niederklein

Der Weg der Milch überzeugt die Jury. Die "Kombiklasse 1 und 2" der Grundschule Niederklein ist Sieger des Wettbewerbs "Milch macht Schule" und wurde mit 400 Euro Preisgeld belohnt.

Die Hessische Milchkönigin Charlotte I. aus Korbach überreichte gemeinsam mit Dr. Anna Runzheimer vom Landwirtschaftsministeriums den Scheck und eine Urkunde.

von Karin Waldhüter

Niederklein. Der Erfolg der Kombiklasse mit Klassenlehrerin Elke Ebinger erfuhr am Mittwochvormittag während einer Auszeichnungsfeier im Bürgerhaus eine besondere Würdigung. Intensiv hatten sich die achtzehn Schüler der Kombiklasse 1 und 2 der Grundschule Niederklein während der Sachunterrichtseinheit zum Thema "Bauernhof" mit dem Weg der Milch von der Kuh zum Trinkgenuss beschäftigt.

Um herauszufinden woher die Milch kommt, hatten die Schüler den Milchviehbetrieb der Familie Klingelhöfer in Großseelheim besucht. Beim Besuch in der Marburger Molkerei lernten die Schüler dann wie die Milch in die Tüte kommt.

Während eines Projekttages in der Schule erfuhren die Kinder was sich alles aus Milch herstellen lässt. In einer anschaulichen Präsentation wurden die Ergebnisse zusammengefasst.

"Die umfangreiche Beschäftigung der Kombiklasse 1 und 2 mit dem "Weg der Milch" hat die Jury beeindruckt und dazu veranlasst, die Grundschule Niederklein als eine von drei Preisträgern auszuwählen", würdigte Dr. Anna Runzheimer, Abteilungsleiterin im Hessischen Landwirtschaftsministerium, den Beitrag der Schüler. "Kühe sind lila und Milch kommt aus dem Kühlschrank. Kinder, selbst wenn sie auf dem Land leben, haben oftmals keinen Kontakt mehr zur Landwirtschaft", erklärte Runzheimer.

Dies habe die Landesvereinigung Milch Hessen zum Anlass genommen den Wettbewerb auszuloben, um die Bedeutung der Milch für die Gesundheit in den Mittelpunkt zu rücken.

Ende September vergangenen Jahres hatte die Landesvereinigung Milch Hessen den Wettbewerb unter der Schirmherrschaft von Hessens Landwirtschaftsministerin Lucia Puttrich und der hessischen Kultusministerin Nicola Beer gestartet. Vor der versammelten Schülerschaft, Lehrern, Eltern, Angehörigen und Mandatsträgern hob Schulleiterin Bianca Höck Wert, den Bewegung und gesunde Ernährung an der Grundschule einnehmen, hervor und nannte mit einer fest eingeplanten Frühstückspause und dem Ernährungsführerschein einige Bausteine, die sich im Schulplan wiederfinden.

"Ihr könnt stolz darauf sein, was ihr gemacht habt", lobte der Schuldezernent des Landkreises, der Erste Kreisbeigeordnete Dr. Karsten McGovern. Milch sei ein gesundes Lebensmittel, welches das Wachstum fördere, betonte er.

"Es ist wichtig zu hinterfragen, wie Lebensmittel entstehen und es ist wichtig zu lernen, Lebensmittel zu schätzen", sagte er "Milch ist ein Grundnahrungsmittel und stärkt Knochen und Zähne", sagte Stadtallendorfs Bürgermeister Christian Somogyi und betonte die wichtige Bedeutung der Milch für eine gesunde Ernährung.

Ein Ereignis für die Schulgeschichte

"Der heutige Tag wird in die Geschichte eingehen und den Schülern der Kombiklasse 1 und 2 in Erinnerung bleiben", erklärte Karin Botthof vom Schulelternbeirat und verwies auf die große Unterstützung durch die Elternschaft. "So macht Unterricht Spaß" hatten die Schüler der Kombiklasse 1 und 2 ihre bebilderte Präsentation überschrieben, die Klassenlehrerin Elke Ebinger den Besuchern im Anschluss präsentierte. Mit einem selbst gedichteten Lied und Plakaten bedankten sich die Schüler für den Preis.

Insgesamt beteiligten sich acht Schulen an dem Wettbewerb. Den ersten Platz teilt sich die Grundschule Niederklein mit der Schule am Sportpark in Erbach und der Liliensternschule in Dillenburg-Donsbach.

Neben dem Preisgeld überreichte Petra Will von der Landesvereinigung für Milch und Milcherzeugnisse Hessen e.V. verschiedene Unterrichtsmaterialien an die Siegerklasse. Für alle Schüler der Grundschule gab es anschließend kostenlose Schulmilch.

Quelle: Oberhessische Presse Marburg, 7.03.2013