Pressebericht: Gratulation von Greenpeace

Greenpeace befürwortet Milch ohne Gentechnik aus Molkerei Marburg.

Die Bekanntgabe, dass die Molkerei Marburg in Zukunft unter dem Namen Marburger Tradtionsmolkerei ihre Milch absolut ohne Gentechnik produziert, wird ausdrücklich von Greenpeace Marburg unterstützt. Zumal Greenpeace schon lange den Vorpächter Schwälbchen Molkerei dazu aufgefordert hat, endlich Milch ohne Gentechnik zu verwerten. Die Schwälbchen Molkerei sah sich nicht in der Lage, modern und ohne Gentechnik zu produzieren und wurde immer wieder von Greenpeace aufgefordert auf ökologisch und gentechnikfreie Milch umzustellen. Umso mehr lobt nun Greenpeace Marburg die Marburger Molkereigenossenschaft eG, direkt bei Neustart der Molkerei Marburg komplett auf gentechnikfreie Milch, Ökologie und Nachhaltigkeit zu setzen.

Kommentar von Julian Jaedicke (Gentechnik-Sprecher Greenpeace Marburg)

Marburg. Greenpeace begrüßt den Schritt der Marburger Milchbauerngenossenschaft, die Marburger Molkerei ab 2012 in Eigenregie zu betreiben und auf regionale Erzeugung ohne Gen-Pflanzen im Tierfutter zu setzen. Anstatt wie die Molkerei Schwälbchen "regional" und "Umweltschutz" nur als Marketing-Gag verwendet, machen die Marburger jetzt ernst und wollen Milch ohne Gentechnik herstellen, die das Prädikat regional wirklich verdient.

Die Entscheidung der Marburger Landwirte, künftig ohne Gen-Pflanzen im Futter zu produzieren zeigt, dass es sich bei den Aussagen von Günter Berz (Schwälbchen Molkerei), er könne "ohne Gentechnik" nicht gegen den Willen der Bauern durchsetzen, um billige Ausreden handelte.

Während bundesweit immer mehr Molkereien auf Milchherstellung ohne Gen-Pflanzen im Tierfutter setzen, verschläft Schwälbchen die Entwicklung und spielt weiterhin das Lied vom Gen-Futter. Anstatt wirtschaftliche Vorteile in der Schließung eines Werks zu suchen, sollte Schwälbchen wie andere Molkereien ihren Umsatz mit gentechnikfreier Produktion steigern. Diese Chance nehmen jetzt andere wahr.

Quelle: Greenpeace - Gruppe Marburg