Soziales Engagement

 

  • Knapp 10.000 Euro Unterstützung der Marburger Traditionsmolkerei
  • Umfangreiches soziales Engagement für die Region Marburg
  • Wachsender Erfolg der Regionalmarke

 

Der Region sozial verpflichtet.

Die Marburger Traditionsmolkerei verpflichtet sich getreu ihrer Unternehmenskultur, nicht nur bei ihren Produkten zu 100% Regionalität und vollkommener Gentechnikfreiheit, sondern legt auch besonderen Wert auf nachhaltiges Handeln. Dazu gehört, dass man sich für die Region engagiert. Aus der Region für die Region bekommt als Leitbild der Marburger Traditionsmolkerei eine ganzheitliche Bedeutung. Der Geschäftsführer erklärt: "Wir sind aus der Region gewachsen. Ohne unsere Landwirte und die treue Kundschaft würde es uns nicht geben. Daher ist es für uns selbstverständlich, etwas zurückzugeben und in jeder Hinsicht fair und sozial zu handeln." Im vergangenen Jahr war dieses Engagement wieder sehr umfangreich. Trotz der vergleichbar geringen Unternehmensgröße, sieht man großen Sinn darin, für soziale Einrichtungen, gute Zwecke oder auch für Veranstaltungen, wie den Jugendsport in Marburg und Umgebung zu spenden. Kindergärten, Schulen, Verbände oder Vereine aus dem ganzen Landkreis erhalten für ihre Arbeit regelmäßig Unterstützung in Form von Sachspenden.

Große Bandbreite an Engagement.

Zu den Geförderten zählen z.B. die Elterninitiative für leukämie- und tumorkranke Kinder e.V. oder  die TerraTech Förderprojekte e.V. aus Marburg. Die jungen Kicker des SF BlauGelb Marburg erhalten zu den Turnieren regelmäßig gratis Milch und tragen die Traditionsmolkerei sogar auf ihrem Trikot.

Auch die Jugendabteilung des VFL Marburg erhält eine jährliche Unterstützung und Schülerzeitungen werden mit der Schaltung von Werbeanzeigen gefördert.

Für den Jugendsport wurde auch das Landesjugendturnfest in Marburg mit 3.000 Litern Milch und Joghurt unterstützt. Die Marburger Tafel, insbesondere die Kindertafel in Stadtallendorf kann sich ebenfalls über regelmäßige Spenden freuen. Daneben gab es 2013 und 2014 weitere Unterstützungen seitens der Traditionsmolkerei, indem man sich an der Installation zweier öffentlich zugänglicher Defibrillatoren im Aquamar und dem Bauaufsichtsgebäude in der Oberstadt, der Anschaffung eines Anhängers für die Verkehrswacht zur Verkehrserziehung/-schulung von Grundschülern, eines Transporters für den Seniorentransort des Elisabethvereins und zusätzlich eines städtischen Transporters für soziale Aufgaben beteiligte. Auch die Anschaffung eines Dienstwagens des Kreisbauernverbandes Marburg wurde unterstützt und mit den Coffeebikes der Familie Pohl hat man einen kleinen Kooperationspartner in Sachen Werbung gefunden.

Die Marburger Traditionsmolkerei ist dank der Kunden eine erfolgreiche, nachhaltige Regionalmarke.

Mit all diesen Projekten kamen seit der Gründung 2012 bereits Spenden im Wert von rd. 10.000,- €" zusammen. Dieter Hewecker ergänzt: "Das Feedback unserer Kunden und den Menschen aus der Region bestärkt uns, weiterzumachen." Produziert wird nach wie vor ausschließlich in Marburg mit einer nahezu vollständig regionalen Wertschöpfung, von der Energie bis zur Verpackung. Zudem schätzen unsere Kunden die große Transparenz der Produkte. Dabei wünschen sich die Verbraucher gerade bei Lebensmitteln wesentlich mehr Einblick und Ehrlichkeit. Etwas, auf das wir auch in der Kommunikation stets einen hohen Wert legen." Die Marke "Marburger Traditionsmolkerei" ist von Anfang an authentisch, offen und fair. Der Erfolg gibt der Marke Recht. Die Verkaufsmenge stieg seit 2013 auf fast das Doppelte. Und das trotz eines harten Wettbewerbs und stark schwankender Milchpreise. Die Traditionsmolkerei hat inzwischen viele Handelspartner auch im Großhandel gewinnen können. Wenn wir zudem noch weiter neue Verbraucher von unseren hochwertigen Milchprodukten überzeugen können, ist das für unser kleines Regionalunternehmen eine große Chance, sich zu behaupten."

Über das Unternehmen

Die Marburger Molkerei besteht seit 1932 und bietet hochwertige, regionale Milchprodukte an, die ohne Gentechnik und Futtermittel aus Übersee erzeugt werden. Zudem wird darauf Wert gelegt, die gesamte Wertschöpfung und die Vermarktung in der Region zu belassen. Was nicht nur heißt, dass die Traditionsmolkerei regenerative Energie aus dem Landkreis Marburg bezieht, sondern auch die Milchbauern direkt am Ertrag aus dem Handel beteiligt. So entsteht ein 100% regionales Produkt, das klimaschonend und fair ist.